Ende 2016:
"Responsive Webdesign" überall?

NEIN:  Viele Branchen wollen noch immer nicht so recht.

Die meisten Nachrichten-, Sport- oder Wetterportale liefern weiterhin reine
Desktop-Seiten aus - und pflegen parallel dazu oft kleine Mobilversionen.
Das gleiche gilt für Soziale Netzwerke, Online-Banking, Musik-Streaming,
Foto-Entwicklungsdienste, Sportwetten, Börsenkurse, Preisvergleiche...

In allen Bereichen gibt es jedoch bereits Vorreiter - hier erfährst du, wo!

Stärker durchgesetzt haben sich responsive Seiten z.B. bereits bei
Magazinen, Blogs, Reiseportalen, Onlineshops und Video-Streaming.

Responsive-Seiten.de

111 responsive Seiten:

Suchst du etwas Bestimmtes? Der kleine Webkatalog listet für deutschsprachige Internetnutzer über hundert empfehlenswerte responsive oder adaptive Seiten, gegliedert in zwanzig Themenbereiche.

Diese Bookmark-Seite besitzt ein sehr simples HTML-Format: Sie kann auch in den Browser importiert und dort als lokale Lesezeichenliste verwendet werden - ohne Ladezeiten.

Relaunches und Surftipps:

Das Herzstück dieses Angebots! Über Google+ (übrigens responsiv) sowie über Facebook und Twitter kannst du miterleben, wie sich das Internet langsam, aber sicher verändert: Welche größeren, allgemein relevanten Websites sind heute schon responsiv - oder werden es gerade?

Neue Links gibt es nur ein paar mal pro Woche. Deine Timeline wird also nicht vollgemüllt - versprochen!

Falls dir das alles neu ist:

Responsive und adaptive Seiten sind computer-fernseher-konsolen-tablet-smartphone-tauglich: Ihr Layout passt sich automatisch der Breite an, Menüs klappen sich meist zusammen. So kann man einige datenhungrige Apps löschen - der Browser genügt!

Technische Details erklären dir gern SELFHTML (übrigens responsiv) oder die Wikipedia. Oder du lernst die moderne Internet-Welt hier live kennen - zum Beispiel bei Facebook!